Kleine (Alltags-) Fluchten ...

 

Heute ist Samstag. Juchhuuhu - Wochenende!

ENDLICH WOCHENENDE ! ...  Alles darf abfallen von der Woche.

                                     ...  Tun und Lassen, was man will.

                                     ...  Keine Pflichterfüllung mehr.

                                     ...  E n t s p a n n e n !!!

Reicht für dieses "Vorhaben" ein ganzes Wochenende? - 2 ganze Tage?

In den meisten Fällen wohl nicht. Dank des hohen Anspruches und der Super-Selbst-Optimierung schaffen und machen

die meisten Menschen in den fünf Tagen unter der Woche so viel, daß sie das Wochenende immer nur herbei-sehnen.

Sie sind so geschafft, daß sie nicht mehr können, sich ausgepowert fühlen und vom Wochenende erwarten, es möge doch

niiieee aufhören...

Sehnsucht nach Leben... nach einem bunten, leichten, sinnvollen Leben am Wochenende... Doch dafür reicht die Energie nicht?

Gehörst du auch zu den Menschen, bei denen die sogenannte Work-Life-Balance aus der Balance geraten ist? 

Es gibt erstaunlich viele kleine - und alltagstaugliche - Dinge, die wir, wenn wir es möchten, einüben können und zu

einer liebgewordenen Routine/ zu kleinen FLUCHTEN entwickeln können.

Einzige Voraussetzung ist, du möchtest etwas ändern...

 

*Sammlung und Weite -  einen Ort des Friedens finden

*Den Innenraum erfahren -  Körperwahrnehmung

*Mut zu Deiner inneren Freiheit -  Ja- und Nein-Sagen in der richtigen Balance

*Einatmen, Ausatmen, Einatmen, Ausatmen...  -  einfach im Moment sein

 

Alte Gewohnheiten lassen sich nur sehr schwer abschütteln. Gewohntes zu ändern braucht Bewußtheit.

Und Bewußtheit braucht Stille.  Und Einsicht. 

 

Nimm Dir Zeit und geh in die Natur - das ist die erste FLUCHT vom Alltag. (Oder wähle als Medium das Schreiben.)

Erstmal am Wochenende, wenn genügend Zeit dafür ist!

Atme durch, atme tief ein und aus.

Beim (Spazieren)Gehen in der Natur kommst du zur Ruhe und kannst Altes loslassen.

Frische Energie atmest du ein - sie stärkt dich und füllt dich mit Neuem.

Halte inne, lehne dich an einen schönen Baum.

Frage Dich, was Du anders machen mächtest. Fange in kleinen Schritten an.

Sammel dich, weite dein Herz und weite deinen ganzen Körper von innen heraus. Mit dieser Weite und Ruhe kannst Du besser eine Entscheidung treffen.  Triff die Entscheidung bewußt.

 

Was unterstützt dich bei diesem Prozess der Veränderung? Welches Ritual möchtest Du einfließen lassen in Dein Leben, in Deinen Alltag? Welche KLEINEN FLUCHTEN helfen dir, dir selbst treu zu bleiben?

 

Wie wärs mit einer YogaPilates-Praxis gekoppelt an eine kleine Achtsamkeitsübung?

 

 

Fortsetzung folgt...